Montag in Sachsen

Statt Tatjana Festerling den Stecker zu ziehen und in eine grüne Minna zu stecken, konnte Sie sich gestern in #Dresden öffentlich mit dem rassistischen Mob von #Clausnitz solidarisieren :

„…Pegida-Wortführerin und Ex-AfD-Mitglied Tatjana Festerling bezeichnete bei einer Kundgebung in Dresden das Auftreten des Mobs als „Mut der Bürger“. Von den Anhängern wurde dies mit „Clausnitz“-Rufen und Beifall quittiert. Festerling nannte Flüchtlinge „skrupellose Invasoren“ und warf ihnen vor, Kindertränen zu instrumentalisieren. ….“

http://www.zeit.de/gesellschaft/2016-02/pegida-clausnitz-sachsen-tillich

Andere „besorgte“ Bürger finden gar, dass das Brandschatzen noch nicht bewohnter Häuser gelebte direkte Demokratie sei .

Video :

 

Demgegenüber berichtete die Morgenpost am Feb 24, 2015 wie
ein Polizist einen antifaschistischen Gegendemonstranten in Chemnitz niederschlägt.

Am 08.02.2016 wird über den Freispruch für den Chemnitzer „Prügelpolizisten“ berichtet :

Quelle : https://mopo24.de/nachrichten/freispruch-fuer-chemnitzer-pruegel-polizisten-46402

Ob die Staatsanwaltschaft gegen die Freisprüche in Berufung geht, steht noch nicht fest.

#Sachsen mir graust vor Dir !

Post scriptum : Es ist natürlich nicht nur Sachsen und nicht ganz Sachsen.

Jetzt gilt es Stellung zu beziehen.

Advertisements