Lösungen für wen?

Ein gut geschriebener Kommentar zur sogenannten “ Flüchtlingskrise “ findet sich in der Zeit vom 02.03 unter : http://www.zeit.de/kultur/2016-03/fluechtlinge-europa-problem-kiyak-deutschstunde

Dazu denke ich folgendes : Weder gibt es eine sogenannte Flüchtlingskrise, noch sind Flüchtlinge ein Problem. Unser Wirtschaftssystem ist ein Problem, die Profitgier ist ein Problem, Waffen sind ein Problem und das verkürzte „Nach“Denken über Scheinursachen – und Scheinlösungen ist ein Problem. Flüchtlinge sind Menschen in Not die Hilfe benötigen.

Wo wir mit einer verkürzten Denkweise hingelangen, möge anschaulich ein Artikel auf futurzone ebenfalls vom 02.03.2016 unter der Überschrift : Nach Trump-Sieg: Amerikaner googeln Auswanderungstipps zeigen. Aktiv zu werden, sich in das politische und gesellschaftliche Geschehen einzumischen ist natürlich unbequem. Aber mal ehrlich, die Koffer zu packen und nach Kanada auszuwandern ist ebenfalls unbequem und wirklich keine Lösung. 

Der Artikel von futurzone ist hier : http://futurezone.at/digital-life/nach-trump-sieg-amerikaner-googeln-auswanderungstipps/184.477.918

Advertisements