Rechter Schulterschluss in Kongresshalle?

Unbenannt

 

#‎GIESSEN‬ – (tt). “ Plant der Nachwuchs der „Alternative für Deutschland“ (AfD) in ‪#‎Hessen‬ den Zusammenschluss mit rechtsextremen Kräften und hat als Ort für das Bündnis die Kongresshalle in Gießen ausgewählt?

Dies geht zumindest aus einer Mail hervor, die an ‪#‎Medien‬ und ‪#‎Parteien‬gerichtet ist. Sadullah Güleç, Geschäftsführer der ‪#‎Stadthallen‬ Gießen GmbH, bestätigte am Mittwoch auf Anfrage, dass eine Jugendorganisation am 16. April einen Raum in der Kongresshalle angemietet habe.

Bei der Gruppierung handele es sich offenbar um Mitglieder der AfD-Jugendorganisation. Auch Vertreter der sogenannten Identitären Bewegung, einer losen Bewegung am rechten Rand, die vom hessischen Verfassungsschutz beobachtet wird, sowie der Jungen Nationaldemokraten, des NPD-Nachwuchses, sollen der Mail zufolge an dem Treffen teilnehmen. ….“

 

http://www.giessener-anzeiger.de/lokales/stadt-giessen/nachrichten-giessen/rechter-schulterschluss-in-kongresshalle_16787135.htm

Advertisements

Wie gefährlich ist die Afd

Die Einschätzung der Entwicklung in der Afd bei marx 21 ist kurz zusammengefaßt folgende : „…Tatsächlich stehen sich in der Afd mittlerweile ein nationalkonservativer und ein neofaschistischer Flügel gegenüber…“

der komplette Artikel ist hier nachzulesen :

http://marx21.de/die-braune-eminenz/#Neofaschismus

 

Das Neue Deutschland berichtet u.a. : Besonders um die Thüringer Landesverbände beider Parteien gab es zuletzt wiederholt Gerüchte um eine Zusammenarbeit – die von AfD-Landeschef Björn Höcke bisher vehement bestritten werden. Neue Fragen dürfte nun allerdings ein Interview mit dem NPD-Landesvorsitzenden Tobias Kammler auslösen. Darin behauptet der Rechtsradikale, dass es Kontakte und Absprachen mit Mitgliedern der AfD gäbe.

Quelle : http://www.neues-deutschland.de/artikel/1007074.thueringen-npd-chef-spricht-von-kontakten-zur-afd.html